27. Beunaer Geländelauf
von Walter Knebel

 

 

 


Neues Gelände mit einer Zusatzstrecke – M. Rudolph, C. Quenzel, S. Köller, G. Hoffmann und B. Rosenbaum die Streckensieger

 

Beuna/MZ.

Bei regnerischem Wetter, Kühle und Windstille wurde der 27. Beunaer Geländlauf, gleichzeitig 10. Wertungslauf im Kreisranglistengeschehen, vom Oberbürgermeister J. Bühligen an der Beunaer Hoppenhaupt-Kirche auf die drei Distanzen von 12 Km (Hauptlauf), 8 Km und 4 Km geschickt.

 

Ein neues Gelände im Geiseltal mit Start und Ziel Hoppenhaupt-Kirche wurde den 70 Teilnehmern angeboten, dann ging es auf die Wege durch die Felder mit einem crossähnlichem Charakter, wie Pflasterstraße, Betonstraße und Feldwege. Am Ende der abwechslungsreichen Runde ging es in Richtung Ziel noch ein Stück an der Geisel entlang.

 

Im Hauptrennen über 12 Km diktierten die Triathletin Constanze Quenzel (W 40) vom TC Merseburg und der Meuschauer Marco Rudolph (M 20) das Geschehen in guten 59:48 und 50:32. Auf den Plätzen folgten Nicole Buttstädt (W 30) und Annett Buttstädt (W 40) aus Roßbach sowie Steffen Warius (M 50) – 52:12 -TC Merseburg und Jens Hirschelmann (M 50) – 54:26 - Merseburg. R. Großmann, A. Loch, M. Liebscher, U. Richter, R. Köcher, R. Wagner, W. Dietzsch und H. Franke waren die weiteren AK-Sieger.

 

Susan Köller (W 30) – TC Merseburg und der Braunsbedraer Gerhard Hoffmann (M 30) beherrschten die 8 Km in 40:00 zu 31:09. Ramona Barthel (W 50), Jeannette Müller (W 35), der Äthiopier Bayih Gelagay (M 35)und Philipp Röder (MJ U 20) kamen auf den Plätzen zwei und drei ein.

 

Auf der „Sprintrunde“ von 4 Km waren die Brüder Ben und John Rosenbaum (M 15) das Maß aller Dinge – 16:12 und 18:24 min. Der Beunaer Oldie Egon Hofmann (M 65) wurde Dritter in 19:02 und vereitelt damit den Dreifachtriumph der Rosenbaum–Drillinge.